Bienenfreundliche Gärten – wie Ihr Garten summen lernt

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 08.10.2019
18:00 - 20:15

Veranstaltungsort
Stemweder-Berg-Schule

Kategorien


Wildblumenwiese an der Oppenweher Mühle

Tagpfauenauge auf Flockenblume

 

 

 

 

 

 

 

„Wüste, nichts als Wüste, egal wohin man blickt“. Die Rede ist nicht von einem Abenteuer in der Sahara, sondern von vielen heimischen Gärten – zumindest mit den Augen einer Biene, einer Hummel oder eines Schmetterlings. Statt grüner Monotonie von Kirschlorbeer, Lebensbäumen und Rasen können Sie Ihren Garten mit heimischen Blütensträuchern und Stauden bereichern. Einige Insekten und Schmetterlinge benötigen ganz bestimmte Blüten, die sie weder in unseren Gärten noch in Feld und Wiesen finden. Viele der besonders schönen, großen Schmetterlinge sind daher vom Aussterben bedroht. Ohne Bienen und Hummeln werden unsere Obstbäume nicht hinreichend bestäubt und fruchten nicht. Die Singvögel sammeln viele Insekten, um ihre Brut aufzuziehen. In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Pflanzen unsere Gärten und den Kreislauf der Natur bereichern. Die Referentin beschreibt, wie in Stemwede bis in den Herbst hinein blühende Oasen angelegt wurden. Der Vortrag ist mit vielen bunten Fotos reich bebildert.

Dem Vortrag geht eine etwa 30-minütige Besichtigung der Wildblumenwiesen auf dem Schulgelände voraus.  Es gibt Gelegenheit, die Fragen der Teilnehmer zu beantworten. Treffpunkt für die Besichtigung ist die Sporthalle der Stemweder-Berg-Schule, Zufahrt von der Mesenkämper Straße. Dort stehen Parkplätze zur Verfügung. Der Vortrag ist anschließend in einem Klassenraum des Nordtrakts.

Die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gebühr: 7,00€